Was im Frühjahr zu tun ist

Im Arbeitsplan des NABU Ober-Mörlen sind den Jahreszeiten bestimmte Aktivitäten zugeordnet. So steht im Frühjahr die Suche nach dem Riesenbärenklau (Herkulesstaude) und dem asiatischen Staudenknöterich an. Im Fokus haben wir bekannte Wuchsstellen, aber auch bei unseren Streifzügen durch die Gemarkung halten wir die Augen nach diesen invasiven Neophyten offen. Jetzt sind die Herkulesstauden noch klein und ohne Samen, das ist der beste Zeitpunkt, um sie samt austriebsfähiger Knospen am Wurzelhals zu beseitigen. In einem feuchten Waldbereich wachsen seltene geschützte Pflanzen, z.B. Türkenbundlilie, Geflecktes Knabenkraut und Großes Zweiblatt. Aufrund gefällter bzw. vom Sturm umgeworfener Bäume veränderten sich dort die Lichtverhältnisse, wodurch Konkurrenzpflanzen wie Brombeeren die Oberhand gewinnen. Um das zu verhindern, halten wir stellenweise die Vegetation rund um die seltenen Pflanzen mittels Sense kurz. 

 

Um einen Überblick über den zu erwartenden Vogelnachwuchs zu bekommen, überprüfen unsere  Vogelkundler  Nistkästen, die wir in geeigneten Bäumen oder in einem stillgelegten Trafohaus platziert haben.  Einen Schwerpunkt dabei bilden die Nachtgreife. An einem Steinkauz-Nistkasten fand ein Marder sein tragisches Ende, er hatte die Bewohner verspeist und sich dabei so voll gefressen, dass ihm der Rückweg durch die Einflugöffnung nicht mehr vollständig gelang; er verendete jämmerlich. Insgesamt sieht es in diesem Jahr mit den Steinkäuzen aber recht gut aus. Im Ober-Mörler Wald haben wir unseren  Waldkauz-Nistkasten inspiziert, dabei gelang das Foto des kurz vor dem Ausfliegen stehenden Jungkauzes. 

 

Besonders intensiv fällt die Betreuung für Turmfalken und Schleiereulen im Kirchturm der katholischen Kirche in der Kerngemeinde aus. Ab Ende März wird zweiwöchentlich in den Nistkästen nachgeschaut, ob die gewünschten Beutegreifer eingezogen sind, ob sie brüten und wie sich der Nachwuchs entwickelt. 

 

 

                                                                                                Zurück