Naturschutzgebiet im Stress

In den letzten Jahren stellt der NABU Ober-Mörlen häufiger fest, dass Besucher im Naturschutzgebiet Magertriften kreuz und quer über die Wiesen spazieren und ihre Hunde frei umher laufen lassen. Ein offenbar unbeaufsichtigter Hund wurde beim Hetzen eines Rehs beobachtet. Werden die angetroffenen Hundehalter angesprochen und darauf hingewiesen, dass gerade in der aktuellen Brut- und Setzzeit (Gefährdung der Gelege von bodenbrütenden Vögeln und abgelegter Jungtiere von Rehen und Hasen) die Pflicht besteht, Hunde ausnahmslos an der Leine zu führen, stößt man oftmals auf Unverständnis und wenig Bereitwilligkeit, unseren höflich und sachlich vorgetragenen Aufforderungen Folge zu leisten. Bei schönem Wetter mit angenehmen Temperaturen fahren dann auch noch die Partymacher mit ihren Autos in das Schutzgebiet, machen Feuer oder stellen einen Grill auf. Einen solchen Vorfall hatten wir bereits Ende März, in den Sommermonaten kann das zum Dauerproblem werden.

 

Der NABU Ober-Mörlen hat ein eigenes Hinweisschild entworfen (siehe Foto), das in höflicher Kurzform an die Etikette im Naturschutzgebiet erinnert. Das Forstamt Nidda hat uns hierbei unterstützt und die Schilder in wetterfester Qualität herstellen lassen. An den Hauptzugängen zum Naturschutzgebiet haben die NABU-Aktiven unlängst Pfähle eingeschlagen und die Schilder daran befestigt (siehe Foto). Zwar sind die Informationen auf den selbstgemachten Exemplaren auch auf den amtlichen Schildern wiedergegeben, aber die hat nach unserem Eindruck kaum jemand gelesen. Neben dem NABU kümmert sich noch ein Mitarbeiter der Gemeinde, der für die Sauberkeit in der Großgemarkung Ober-Mörlen zu sorgen hat, um die Situation in den Magertriften. Große Hoffnungen setzt der NABU Ober-Mörlen auch in seine Bitte an die Bürgermeisterin von Ober-Mörlen, die Kommunalpolizei im Naturschutzgebiet nach dem Rechten sehen zu lassen, denn nach wie vor gilt, dass noch am ehesten den Hinweisen oder Anweisungen einer uniformierten Ordnungskraft mit besonderen exekutiven Rechten Folge geleistet wird.

 



                                                                                                   Zurück